Schweizer Erstaufführung
Unter dem Patronat des Berner Theatervereins

«Von der Strasse aus sieht das Haus fast aus, als würde es lächeln.»

Lange hat das Ehepaar Rotemund passende Käufer für seine idyllische Villa am Stadtrand gesucht. Dabei ging es besonders darum, würdige Nachfolger zu finden. Die nächste Generation soll das Haus genau so lassen, wie es ist. Es ist nämlich perfekt! Das Ehepaar Lindner scheint massgeschneidert für das bald ehemalige Familiendomizil der Rotemunds. Jung, gute Jobs, kurz vor der Familiengründung – man teilt sogar den gleichen Humor. Zur feierlichen Schlüsselübergabe treffen sich die beiden Ehepaare zu einem Apéro. Mitten in den gegenseitigen Lobeshymnen über das gerade verkaufte Haus bemerkt Moritz Lindner ganz nebenbei, dass er einige Wände nun doch rot streichen wolle. Nach dieser kleinen Irritation kommen die Lindners langsam zur Sache …

Der amerikanische Autor Brian Parks hat mit «Das Haus» eine pointierte Komödie mit Eskalationspotenzial geschaffen.

Lustig und temperamentvoll: Dora Schneider inszeniert im Theater an der Effingerstrasse Brian Parks Komödie «Das Haus».(...) Es treffen da vier Protagonisten aufeinander, die das komödiantische Chargieren bestens beherrschen. 
Charles Linsmayer, Der Bund (23.08.2021)