17. Februar - 16. März 2024

Der Verdacht

Roman von Friedrich Dürrenmatt

Dramatisierung von Markus Keller

Regie und Bühne:
Markus Keller

Kostüm:
Sybille Welti

Mit: 

Reinhardt Winter, Gilles Tschudi, Karo Guthke, Hannes Perkmann, Ullrich Matthaeus,
Sebastian Gfeller, Stefan Hugi, Eliane Wiedmer

«Die Gerechtigkeit hat immer Sinn» Kommissär Bärlach

Kommissär Bärlach liegt im Salem-Spital in Bern, um sich von einer Operation zu erholen. Er liest in der Zeitschrift «Life» einen Artikel über den berüchtigten Nazi-Arzt Nehle, der im KZ Stutthof ohne Narkose operierte. Hungertobel, einem Freund von Bärlach, kommt der Mann auf dem Foto unheimlich bekannt vor. Kommissar Bärlach beschliesst, dem Verdacht nachzugehen, und begibt sich dabei in Todesgefahr.

In der Spielzeit 2021/22 verkörperte Reinhardt Winter in «Der Richter und sein Henker» die Figur des Kommissärs Bärlach äusserst glaubhaft. Am Schluss des Stücks beschliesst Bärlach, sich der dringend notwendigen Operation zu unterziehen. «Der Verdacht» ist gewissermassen die Fortsetzung, wieder mit Reinhardt Winter in der Rolle des Kommissärs. Gilles Tschudi verkörpert den diabolischen Arzt.

Friedrich Dürrenmatt hat als erster Autor überhaupt mit «Der Verdacht», der 1951 als Fortsetzungsroman erschien, einen politischen Kriminalroman verfasst.

Programmheft DER VERDACHT


Platz reservieren