Philipp Jescheck

Philipp Jescheck studierte Theaterwissenschaften, Psychologie und Interkulturelle Kommunikation an der LMU in München. 2003 gründete er den backstageKlub (Jugendclub) am Münchner Volkstheater, mit dem er u.a. das Projekt Flashover > Das Experiment (Publikumspreis beim 3. Treffen Bayerischer Jugendclubs in den Kammerspielen München) zur Aufführung brachte. 2003 assistierte er Christian Stückl bei den Salzburger Festspielen, und von 2004 bis 2007 war er fester Regieassistent am Münchner Volkstheater. In dieser Zeit assistierte er u.a. bei Jorinde Dröse, Florian Fiedler und Hans Neuenfels. Seine erste eigene Inszenierung war Darja Stockers «Nachtblind» 2006. Von 2007 - 2009 war Philipp Jescheck fester Hausregisseur am Münchner Volkstheater. Seit 2009 arbeitet Philipp Jescheck als freier Regisseur u.a. am Volkstheater Wien, im Theater Ulm, bei den Vereinigten Bühnen Bozen und dem Tiroler Landestheater Innsbruck sowie im Theater an der Effingerstrasse in Bern und für das Teamtheater.

 

« Zurück