Susi Weber

Susi Weber wurde im oberbayerischen Burghausen geboren. In München studierte sie Germanistik, Theaterwissenschaft, Philosophie, Psychologie und Geschichte.
Ab 1999 war sie am Münchner Volkstheater unter der Intendanz von Ruth Drexel und ab 2002 von Christian Stückl als Regieassistentin engagiert. Sie assistierte u. a. den Regisseuren Franz Xaver Kroetz, Stephan Kimmig und Christof Schlingensief.
Seit 2004 arbeitet sie als freie Regisseurin und hat u. a. am Theater Regensburg, Landestheater Neuss, Tiroler Landestheater Innsbruck und am Schauspielhaus Salzburg inszeniert. Für das ETA Hoffmann Theater in Bamberg, die Tiroler Volksschauspielen Telfs, das Theater, die Luisenburgfestspiele in Wunsiedel und das Theater Konstanz erarbeitete sie erfolgreiche Freilichttheaterproduktionen. Am Theater Konstanz hat sie in diesem Sommer die Shakespeare-Komödie «Viel Lärm um nichts» auf dem Münsterplatz inszeniert.
Eugène Labiches Komödie «Die Affäre Rue de Lourcine» ist Susi Webers erste Regiearbeit am Theater an der Effingerstrasse.

 

« Zurück