Ingalisa Singewald

Ingalisa Singewald wurde in Göttingen geboren. Bereits vor ihrem Studium war sie am Theater für Niedersachsen in Hildesheim in zahlreichen Produktionen zu sehen, unter anderem in der Uraufführung von «George», in «Linie 1» und «Gespräche der Karmeliterinnen». Nach dem Abitur zog es sie nach Wien für ein Musicalstudium, das sie 2018 abschloss. Dort spielte sie im Theater an der Wien in «Peer Gynt», in der Theatercouch in «Namen an der Wand» und stand für die Benefizgala «Wider die Gewalt» als Sängerin auf der Bühne. Seit Sommer 2021 gehört Ingalisa Singewald als Regie­assistentin zum Team des Theaters an der Effingerstrasse und konnte mit «Die Affäre Rue de Lourcine» ihr Choreo­grafie­-Debut geben. In «Der Richter und sein Henker» steht sie zum ersten Mal als Darstellerin auf der Bühne des Hauses.

 

« Zurück