28. September - 25. Oktober 2025

Gentleman über Bord

von Herbert Clyde Lewis

Uraufführung

«Ich weiss nicht, wie ich anfangen soll, dir die ungeheure Ausdehnung der Dinge da draussen zu beschreiben, die Grösse, die Unermesslichkeit des Wassers und der Sonne und des Himmel»
Henry Preston Standish

Henry Preston Standish braucht eine Auszeit. Eine Schiffreise auf einem Ozeanfrachter soll ihn aus der Lebenskrise holen. Standish schätzt diese Art zu reisen. Nur wenige Passagiere sind an Bord, man kennt sich und kann trotzdem ungestört seiner Wege gehen. Seine Frau und Kinder hat der erfolgreiche Geschäftsmann in New York zurückgelassen. Kaum auf See, wird es ihm schon leichter ums Herz. Auch wenn er den überdrüssig gewordenen Alltag hinter sich gelassen hat, kann man die Uhr nach seinen Abläufen stellen. Eines Morgens erwacht er früher als sonst. Als er auf Deck geht, passiert es. Durch einen kleinen Misstritt rutscht er aus und fällt unbemerkt in den Pazifik.

«Gentleman über Bord» gilt als literarische Neuentdeckung. Herbert Clyde Lewis gelang 1937 ein tiefgründiges, grandios komponiertes Meisterwerk, das fast ein Jahrhundert lang weitgehend unbeachtet blieb und von Klaus Bonn erstmals ins Deutsche übersetzt wurde.