Marek Streit

 

Marek Streit begann 1999 als Beleuchter und Lichtprogrammierer beim Musical «Ludwig» in Füssen. Danach war er am Festspielhaus Bregenz, am Theater Regensburg und bei Konzert Theater Bern als Beleuchter und Lichtprogrammierer fest angestellt. In dieser Zeit arbeitete er mit den Lichtdesignern Thomas Roscher und Wolfgang Göbbel zusammen. 2007 schloss er die Ausbildung zum Meister der Veranstaltungstechnik ab. Seit 2013 ist er freiberuflicher Lichtgestalter und -techniker in den Bereichen Theater, Tanz und Musik.
Für die Produktion «Flood» der Theaterkompanie «Slung Low» in Hull (UK) war Marek Streit 2017 als Lichttechniker tätig, ebenso beim Figura Theaterfestival 2018 (Leitung: Irène Howald und Eveline Gfeller). Im gleichen Jahr fungierte er beim Drama Festival in Mexico City für die Gruppe Mother T. Rex mit dem Projekt «Metamorphosen» als Technischer Leiter. Im Januar 2020 war er im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts «Schäfers All» in der ARGEkultur in Salzburg als Technischer Leiter und Lichtgestalter tätig.

Mit dem Theater an der Effingerstrasse verbindet Marek Streit eine langjährige Zusammenarbeit. Hier machte er 2009 seine erste Lichtgestaltung.
Unter anderem arbeitete er mit den Regisseur*innen Joachim Schloemer, Volker Lösch, Alexander Kratzer, Wolfgang Hagemann und Petra Schönwald zusammen.

 

« Zurück